Notifications
Clear all

[Oben angepinnt] Nachhaltigkeit, Innovation und Visionen  

 

(@uprantl)
Mitglied Admin
Beigetreten: 3 Jahren zuvor
Beiträge: 18
08/02/2020 10:51 am  

Schutz von Wald und Flur

Hackschnitzel-Blockheizkraftwerk

Auto-Elektrotankstelle

Solarpark


Zitat
 Josef
(@Josef)
Gast
Beigetreten: 5 Monaten zuvor
Beiträge: 3
16/02/2020 8:51 am  

Solarpark ist ja mal eine neue Idee. Besonders sonnig ist es oberhalb von Wintersbach auf der Platte. Wer hat da seine Grundstücke? Dem nützt ja ein Solarpark am allermeisten.


AntwortZitat
 Mali
(@Mali)
Gast
Beigetreten: 4 Monaten zuvor
Beiträge: 1
04/03/2020 8:55 am  

Ich wundere mich am meisten darüber, dass die UWG eine Auto-Elektrotankstelle vorschlägt, aber eine E-Bike-Ladestation (via Förderung durch das Projekt Wald erfahren) verhinderte. Das widerspricht sich meiner Meinung nach.


AntwortZitat
 Ulrich Prantl
(@Ulrich Prantl)
Gast
Beigetreten: 5 Monaten zuvor
Beiträge: 10
05/03/2020 5:24 pm  
Veröffentlicht von: @Mali

Ich wundere mich am meisten darüber, dass die UWG eine Auto-Elektrotankstelle vorschlägt, aber eine E-Bike-Ladestation (via Förderung durch das Projekt Wald erfahren) verhinderte. Das widerspricht sich meiner Meinung nach.

Die Stichpunkte oben sind unter Zeitdruck zusammengeschrieben worden, um überhaupt irgendetwas vorweisen zu können. 

Zum Thema Ladestation: Sowohl für Autos als auch für Räder gibt es Ladestationen am Hotel Heppe. So steht es zumindest auf dessen Internetseite. Aber wir wissen ja: mit dem Internet hat es die Bürgermeisterkandidatin nicht so. 
Speziell Ladestationen für Autos sind primär eine Sache der Unternehmer in Dammbach. Die Aral-Tankstelle könnte eine solche Möglichkeit anbieten genauso wie Gastwirte. Wenn es sich rechnet, werden die sicher auch aktiv. Wenn es sich nicht rechnet, sollte die Gemeinde die Finger davon lassen. Sie würde sich neben Dorfladen und Tagespflege ein weiteres Zuschussgeschäft an den Hals binden.

Genauso ist es mit den andernorts geforderten Stellplätzen für Wohnmobile. Auch das wäre in erster Linie eine Sache der Gastwirte. Vom Oberschnorrhof angefangen bis zur Auerhahn könnten die solche Plätze einrichten. Sie stellen Einrichtungen für Wasser und Strom, halten die in Ordnung und verlangen dafür einen bestimmten Betrag. Wohnmobilisten sind keine armen Leute. Die kehren auch zum Abendessen ein oder lassen sich Frühstücksbrötchen liefern. Wie oben gesagt: wenn es sich rechnet, können Unternehmer so etwas anbieten. Wenn es sich nicht rechnet und die Gemeinde übernimmt, hat sie noch einen Zuschussbetrieb an der Backe.

Wenn für die Schule und Dammbachtalhalle eine neue Heizung fällig wird, kann sicher auch über ein Hackschnitzelheizung nachgedacht werden oder auch ein Blockheizkraftwerk. Aber eine solche Anlage zu kaufen ohne konkreten Bedarf ist wohl etwas daneben.

Zum Solarpark ist von Josef schon das richtige gesagt. Da hat einige wohl schon die Gier gepackt. Zu bedenken ist dabei: Der Spessart wird von Windkraftanlagen freigehalten. Ob dann Freiflächen-Solaranlagen genehmigt werden, ist fraglich. Und wenn, dann ist mit erheblichem Widerstand von Landschaftsschützern zu rechnen. 


AntwortZitat
Share: